schlimmer geht immer

ausgesprochen gutaussehend

ist frau k. heute. in einem anfall von kaufrausch hat sie sich vor zwei tagen bei einer klamottenkette mit namen hansi und mausi [jaja. h&m ist nicht unbedingt das ultimative] einen pullover erstanden. schwarrrrz und eng. und alltagstauglich. vielleicht auch, neben der psychischen aufmunterung der frau k. auch zur erbauung des herrn v. geeignet.
dieser pullover ist ein wink. mit einem ganzen lattenzaun. frau k.s kleiderschrank platzt nämlich aus allen nähten. nein- nicht weil sie jede woche loszieht und das wenige geld in stoff investiert. nein- sie kann sich einfach nicht trennen. wer kennt das nicht. da lagern in den tiefen der schubladen sachen, die man seit jahren nicht mehr anhatte. aber wegschmeissen? oder altkleidersammlung. da stäubt sich in frau k. alles. denn irgendwie drängt sich dann eine erinnerung speziell zu dieser klamotte auf. irgendein ereignis, natürlich ungeheuerlich wichtig auf dem bisherigen lebensweg. immer. was für ein schwachsinn. denkt frau k. dann regelmäßig. und fängt in blindem aktionismus an, die erbsen zu ordnen- die schlechten in kröpfchen. sprich in die blaue mülltüte. diese mülltüte verweilt dann ein bis drei tage im k.schen korridor und nach dieser frist muss frau k. natürlich nochmal schauen. schwerer fehler. so finden 90 prozent der optisch als auch zustandsmäßig unzumutbaren teile wieder den weg in den kleiderschrank. jedesmal, wenn ein neues dazukommt, wird ausführlichst über das thema nachgedacht und frau k. ärgert sich über ihre unentschlossenheit. immerhin- frau k. besitzt durchaus kleidungsstücke aus grauer jugendzeit, die sie noch mit großer freude anzieht. auch wenn sie ein loch unter dem arm haben und das schwarz diese farbbezeichnung längst nicht mehr verdient. mein schönes t-shirt, das frau.k.s mutti ihr erstanden hat. in schlechten zeiten und als frau k. noch süsse 14 jahre alt war. hach. wegschmeissen? ach was- her mit einem zusatzschrank.ha!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: