schlimmer geht immer

juristischer Beistand

Frau k., Was halten sie denn da für einen Schriftsatz in der Hand

mm.h…eine Sammelklage [schaut mürrisch]

Ja. Was haben Sie denn getan? [bestürzt nervöses Augenzwinkern]

[liest vor. dabie mit den augen rollend ] …der staat gegen frau.k. wegen nicht-meldens bei nahestehenden personen…..

[denkt: würd ich nie machen] A..ha.

[fügt hinzu] …nebenkläger fordern schmerzensgeld und rückerstattung der telefonrechnung, da bei vergeblichen anrufen ein erheblicher sachschaden durch den anrufbeantworter enstanden sei…..

[verschluckt sich]

aber ich bin arm. ich bin mitglied des subproletariats. mit der
analyse sozialer ungleichheit läßt sich kein geld verdienen. pah.

[hüstelt wütend]

Sie Arme.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: