schlimmer geht immer

schulterblick im oktober

gelesen – jede menge schund. von miserablen ken follett schwarten im krankenhaus, über den neuesten john irving und den shades of grey bänden – ja ich geb’s zu, ich will mitreden können. erkläre den oktober rückwirkend zum trashmonat.

gestalked – der nachbar von gegenüber fängt immer exakt halb zehn abends an zu kochen. oft nudeln.

gefühlt – hilflos beim anblick von jungen als-patienten, die noch nicht wissen, was es ist. aber es ahnen.

gezweifelt – werden meine dämlichen muskeln wirklich immer zum herbst hin kraftloser?

gelacht – über lustige bierbraumaschinen-erfinder. make-up hat den lach-flash nicht überlebt.

gebastelt – viele kastanienmännchen. sehr viele. sogar eine hummel. aber nicht zum spaß – das war jobbedingt. ehrlich!

gekauft – winterjacke und winterschuhe. hoffe, dass es den winter abschreckt. (ähnlich dem „ich hab einen regenschirm dabei und es regnet deswegen nicht“-syndrom)

gefreut – dass in der familie alles gut ist gesundheitlich

getan – mich der wahrheit gestellt. im positiven und im negativen sinne

gemusst – bremsbeläge vom jean carlo erneuern. 300 euro. kacke!

gefunden – die grüne mütze. die qietschgründe, die ich jeden herbst aufs neue suchen muss

genossen – eine woche gar-nichts-tun-außer-kaffee-trinken-und-greys-anatomy-schauen

geführt – interview zur wiesn mit der süddeutschen. bin jetzt berühmt und werde wahrscheinlich bald auch reich. gutaussehend war ich vorher schon.

geknipst – den herbst. und pizza im backofen. und meine füße. und noch viel mehr.

gefärbt – bin jetzt wieder richtig blond. endlich ist der goldton raus und ihr dürft mich tusse nennen. ha!

4 comments for “schulterblick im oktober

  1. juule
    20. November 2012 at 11:02

    bei mir setzt es immer an, wenn ich um die uhrzeit pasta esse 😉
    ich habe mir auch neue stiefel gekauft, extra für den schnee und die glätte. kann die nur jedem empfehlen, der auch auf funktionalität achtet =)
    http://www.mirapodo.de/rieker-hera-stiefel-1052901.html

    • 3. Dezember 2012 at 20:17

      ich kann immer essen – und ansetzen tut es auch immer ;)was schuhe betrifft, ich geh im winter nicht ohne eis-spikes raus…

  2. cidrin
    31. Oktober 2012 at 8:44

    Nudeln um halb zehn?
    Der ist sicher Südländer. Oder Student. Oder beides.

    • 1. November 2012 at 16:38

      mhh. es ist ein pärchen. auf jeden fall essen sie spät. und nein, ich hab keinen opnerstecher, ich rauch nur meistens dann eine zigarette auf dem balkon 😉

Schreibe eine Antwort zu frau k. Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: