schlimmer geht immer

einkaufen ist scheiße

mein größter traum ist es, einen persönlichen einkäufer zu haben. und zwar egal, worum es geht. er würde für mich klamotten kaufen gehen, die mir passen und die auch zu mir passen. er würd tomaten und hackfleisch und kaffee kaufen. er würde klopapier und zahnpasta und glühbirnen besorgen.

denn wenn ich eine macke habe, dann ist es diese: ich hasse einkaufen.

ich hasse es, 5 stunden durch die läden zu tingeln und mich dabei in dauerschleife aus- und wieder anzuziehen. ich hasse es, in den örtlichen tengelmann/edeka/aldi/fress-laden zu traben, um meinen kühlschrank voll zu machen. nennt mich total bekloppt, aber so ist es nunmal. ich werde wahrscheinlich verhungern, weil ich mich nicht aufraffen kann, meinen hintern in den nächsten konsumtempel zu schleppen. schon vor zehn jahren waren meine „ich klau den wg-mitbewohnern ihr essen aus dem kühlschrank oder setz den hundedackelblick auf und bettel mir ein käsebrot zusammen“-aktionen legendäääär. ja mit drei ä!

vielleicht fehlt mir ein besonderes areal auf dem x-chromosom? das berühmte shopping allel vielleicht? bis es dafür also eine gentherapie gibt, setz ich auf online-shopping. was außerdem den vorteil hat, dass man dhl-päckchen fabelhaft stalken kann.

(was für ein armseliger artikel – aber wenigstens gehts mir jetzt besser)

4 comments for “einkaufen ist scheiße

  1. 7. September 2012 at 12:54

    Also SHOPPEN ist wirklich blöd (vor allem wenn ich ins 93. Schuh-/Klamottengeschäft mitgeschleppt werd und am Ende außer dicken Füßen vom rumstehen nix gewesen ist), EINKAUFEN dagegen gehe ich gern, am liebsten allein 😉
    Auch nicht gerade sooo typisch für Männer.

    • 7. September 2012 at 17:53

      stimmt, untypisch. sehr untypisch. aber das ist gut!

  2. 5. September 2012 at 10:17

    kenn ich.
    geht mir genauso.
    ich habe mal nur 150m neben einem supermarkt gewohnt. und konnte mich auch nie aufraffen (zum unverständnis meines mibewos). noch dazu kommt: ich kann es auch nicht besonders gut. also einkaufen meine ich. in unserer wg hatten wir eine haushaltskasse und haben davon gemeinsam eingekauft. und ich hab immer das meiste bezahlt und am wenigsten mitgebracht.
    und klamottenläden sind scheiße, vor allem die große kette aus schweden. das licht in der umkleide ist nicht zum aushalten. und manchmal will man auch garnicht wissen, wessen popo vorher in der hose gesteckt hat…

    • 5. September 2012 at 13:43

      und ich dachte schon, ich bin das einzige weibliche wesen, das nicht auf shoppen steht. irgendwie beruhigt mich das.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: